Navigation LeistungenMenü

Gynäkomastie / Männliche Brust

Kurz & Knapp

OP-Dauer: Ca. 1 – 2 Stunden
Narkose: Vollnarkose
Klinikaufenthalt: Ambulant oder stationär mit 1 – 2 Übernachtungen
Nachbehandlung: Fadenentfernung nach ca. 14 Tagen, Tragen einer Kompressionsweste für 4 Wochen
Gesellschaftsfähig: Nach ca. 1 – 2 Wochen
Sport: Nach ca. 2 Monaten

Allgemeines

Gynäkomastie bezeichnet eine gutartige Vergrößerung der Brust beim Mann, welche häufig als störend empfunden wird, gelegentlich auch schmerzhaft sein kann. Die Vergrößerung kann durch eine Vermehrung von Brustdrüsengewebe oder durch Fetteinlagerung bedingt sein. Eine Brustvergrößerung kann anlagebedingt sein oder durch hormonelle Einflüsse ausgelöst werden.

So sind vor einer etwaigen Verkleinerungs- oder Korrekturoperation behandelbare Ursachen, wie z.B. eine hormonelle Störung oder urologische Ursachen auszuschließen.

Die Operation

Eine Verkleinerung der Brust kann je nach Ausprägung entweder als Operation mit Entfernung eines Teils der Brustdrüse erfolgen oder durch Liposuktion (Fettabsaugung) oder einer Kombination aus beidem. Bei ausgeprägteren Befunden, z.B. nach massivem Gewichtsverlust, kann zusätzlich die Straffung überschüssiger Haut notwendig sein.

Weitere Informationen in unserer Broschüre Brustkorrektur beim Mann