Navigation LeistungenMenü

Motorische Ersatzoperationen

Allgemeines

Bei einer Nervenverletzung kommt es zu einer Beeinträchtigung oder zum Ausfall der vom Nerv versorgten Muskulatur. Kann der Nerv nicht genäht werden oder ist er irreparabel geschädigt, so geht im Verlauf auch die betroffene Muskulatur zugrunde. Um trotzdem die Funktion des Muskels zumindest in einem gewissen Ausmaß wiederherzustellen, kommt eine motorische Ersatzoperation (motorische Ersatzplastik) zum Einsatz.

Die Operation

Bei einer motorischen Ersatzoperation werden Sehnen und Muskeln in die betroffene Region umgelagert, die dann die ursprüngliche Muskelfunktion zumindest zum Teil zu übernehmen. Der Heilungsprozess ist langwierig, da die umgelagerte Muskulatur die neue Funktion erst erlernen muss. Motorische Ersatzoperationen können bei vielen Nervenschädigungen im Bereich der Arme und Beine erfolgreich angewendet werden.

Diese Operationsmethode ist sehr komplex, erfordert viel Erfahrung des Chirurgen und muss individuell auf jeden Patienten abgestimmt werden.