Navigation LeistungenMenü

Lidstraffung / Brauenlift

Kurz & Knapp (Lider)

OP-Dauer:  Ca. ½ – 1 Stunde
Narkose: Örtliche Betäubung, evtl. mit Dämmerschlaf
Klinikaufenthalt: Ambulant
Nachbehandlung: Fadenentfernung nach ca. 7 Tagen
Gesellschaftsfähig: Nach ca. 7 – 14 Tagen
Sport: Nach ca. 2 – 4 Wochen

Kurz & Knapp (Brauenlift)

OP-Dauer: Ca. 1 Stunde
Narkose: Örtliche Betäubung mit Dämmerschlaf oder Vollnarkose
Klinikaufenthalt: Ambulant
Nachbehandlung: Fadenentfernung nach ca. 7 Tagen
Gesellschaftsfähig: Nach ca. 7 – 14 Tagen
Sport: Nach ca. 4 Wochen

Allgemeines

Die Augenpartie steht bei der zwischenmenschlichen Kontaktaufnahme zumeist an erster Stelle und ist somit in unserer Wahrnehmung des Gegenübers enorm wichtig.

Die Augenregion ist vom Alterungsprozess der Haut im Gesicht häufig als erstes betroffen, da die Haut der Ober- und Unterlider sehr dünn und zart ist. Der altersbedingte Elastizitätsverlust der Haut macht sich mit einem Gewebeüberschuss mit Hängen der Oberlider und Tränensäcken an den Unterlidern bemerkbar. Im fortgeschrittenen Stadium können die erschlafften Oberlider durch das Überhängen der Haut mitunter eine Einschränkung des Gesichtsfelds hervorrufen.

Ein “grimmiger Blick” mit überschüssiger bzw. überhängender Haut, welcher die Augen klein und die Augenbrauen prominent erscheinen lässt kann auch durch ein Absinken der Augenbrauen oder durch eine anlagebedingt tiefe Brauenposition verursacht sein. In diesem Fall benötigt der Betroffene eine Operation zur Anhebung der Augenbrauen (Brauenlift). Eine Oberlidstraffung allein vermag die Beschwerden nicht zu beseitigen, kann aber bei zusätzlichem Hautüberschuss im Bereich der Oberlider in Kombination mit einer Brauenstraffung sinnvoll sein.

Die Operation

Ziel der Lidstraffung ist es, die überschüssige und hängende Haut an den Oberlidern, bzw. neben dem Hautanteil auch die abgesunkenen Fettpölsterchen an den Unterlidern zu entfernen bzw. neu zu positionieren. Dadurch erhalten die Betroffenen einen frischeren und  jugendlicheren Gesichtsausdruck zurück. Eine Kombination von Ober- und Unterlidkorrektur kann sinnvoll sein.

Der Schnitt bei der Oberlidkorrektur verläuft unauffällig in der Lidumschlagsfalte, bei der Unterlidkorrektur direkt unter dem Wimpernkranz.

Im Zuge eines Brauenlifts  werden die Augenbrauen angehoben und in der natürlichen Position fixiert, gleichzeitig kann überschüssige Haut an der Stirn entfernt werden. Dadurch wird auch die Stirn mit etwaigen Falten geglättet.

Die Schnittführung erfolgt je nach Gegebenheit im Bereich der Augenbrauen selbst, wenn diese gut ausgebildet sind und sich die Narbe dadurch vorteilhaft verstecken lässt. Eine andere Möglichkeit ist der operative Zugang über den Haaransatz, wo sich die Narbe ebenfalls gut verbergen lässt.

Weitere Informationen in unserer Broschüre Lidstraffung